· 

Weihnachtszeit in Livingstone

Heute ist der 24.12. - also Heiligabend. Doch in Weihnachtsstimmung bin ich hier irgendwie in den letzten Wochen nicht gekommen. (Bei knappen 30 Grad meiner Meinung nach aber auch ziemlich schwierig.) Trotzdem werden wir heute Abend zusammen mit anderen Freiwilligen aus Sambia in Lusaka in der Gossner Mission (hier hatten wir auch schon unser Einführungsseminar) feiern.

 

Doch in den letzten Wochen hatte ich auch gar nicht wirklich die Zeit in Weihnachtsstimmung zu kommen, denn wir hatten hier relativ viel Action.

Die Schulen haben seit dem 7. Dezember wegen Weihnachtsferien geschlossen. Die Tongabezi hatte sogar eine Christmas Party, bei der jede Klasse etwas aufgeführt hat. Manche haben Weihnachtslieder gesungen, die Weihnachtsgeschichte oder Tänze aufgeführt.

In der ersten Ferienwoche gab es "Holiday Activities", bei denen ich mich hauptsächlich auf mein Flötenprojekt konzentriert habe.

 

Doch in den letzten Wochen hatten wir auch Zeit für ein paar der Freizeit Attraktionen, die in Livingstone angeboten werden.

 

Ich haben mit zwei anderen Freiwilligen den weltbekannten Devils Pool besucht und muss sagen, dass es zwar viel Geld ist, aber meiner Meinung nach hat es sich wirklich gelohnt. Die Aussicht ist super und das Gefühl oberhalb der Viktoriafälle zu baden ein echter Adrenalinkick.

 

Ein weiterer Adrenalinkick war das 'White Water Rafting, welches wir sechs ASC Freiwillige zusammen unternommen haben. Zusammen mit einem Guide, der lustigerweise Potatoe hieß, waren wir zuerst unter den Viktoriafällen schwimmen und sind danach den Sambesi unterhalb der Fälle lang gerudert. Zwischendurch gab es immer mal wieder kleinere Stromschnellen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, die wir passieren mussten. Einmal ist unser ganzes Raft geflippt und alles sind im Wasser gelandet.

 

Im Moment hab ich Besuch von meinen Cousin Moritz und meinem guten Freund Orell, die netterweise über die Weihnachtszeit gekommen sind, um mir etwas Heimat zu bringen. Zusammen waren wir bei den Viktoriafällen, damit sie auch in den Devils Pool hüpfen konnten, ich habe ihnen die Stadt Livingstone gezeigt, mein Dorf Simoonga und mein Flötenprojekt in der Tongabezi School.

Außerdem haben wir noch eine Boat Cruise gemacht und dabei unter anderem ein riesiges Krokodil gesehen, dass ich aber eher als Dinosaurier einstufen würde...

Mein Vermieter Astone hat uns auch ein Game Drive, also eine Safari durch den Mosi-oa-Tunya National Park organisiert. Dabei haben wir Giraffen, Impalas, Gnus, Bushbacks, Zebras, Baboons, warthogs (Warzenschweine) Hippos, Büffel und Nashörner gesehen.

Später haben Moritz und Orell auch noch die Gelegenheit gehabt, einen Elefanten zu füttern und zu streicheln.

 

Jetzt haben wir ein paar Tage in Lusaka verbracht, feiern heute Abend zusammen Weihnachten und morgen starten wir dann unsere zwei-tägige Zugreise nach Sansibar. Dort feiern wir dann mit den ASC Freiwilligen aus Uganda, Tansania und Ruanda Silvester.

 

Liebe Grüße

Charlotte

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0